Literatur

Buchempfehlungen zu Akzeleration

 

Colangelo, Nicholas, Assouline, Susan G. & Gross, Miraca U.M. (2004).

A Nation Deceived: How Schools Hold Back America’s Brightest Students, Vol. I und II

Band II besteht aus verschiedenen Aufsätzen, Band I ist die Zusammenfassung der Aufsätze. Den ersten Band gibt es inzwischen außer auf Englisch in neun weiteren Sprachen, auch auf Deutsch. Sie können kostenlos runtergeladen werden: www.nationdeceived.org

 

Heinbokel, Annette (2004, 3. Auflage).

Überspringen von Klassen, Münster, LIT Verlag

Dissertation; enthält Zahlen zum Überspringen für Niedersachsen von 1980/81 bis 1989/90, die Auswertung von Elternfragebögen (bundesweit < West >) und Interviews mit Jugendlichen, die eine Klasse übersprangen

 

Heinbokel, Annette (2009).

Handbuch Akzeleration, LIT Verlag, Münster

Zusammenfassung der Forschung zu Akzeleration; Erfahrungsberichte; 12 Punkte, die beim Überspringen zu beachten sind; Entscheidungshilfen zur frühen Einschulung und zum Überspringen.

Das Buch enthält die Auswertung der Ergebnisse der Schulen plus eine Folgeuntersuchung, die die Jahre 1990/91 bis 2000/01 umfasst. Damit liegen für Niedersachsen Zahlen für 20 Jahre vor. Darüber hinaus erhebt Niedersachsen keine Zahlen zum Überspringen.

Rezension Palmstorfer

Rezension Weyringer

 

Heinbokel, Annette (2016).

Eine Klasse überspringen – sonst wäre ich fipsig geworden, LIT Verlag, Münster

Enthält Fragebögen von Eltern und Interviews mit Jugendlichen, die eine Klasse übersprangen, aus der Dissertation von Anfang der 90er Jahre. Im Hauptteil werden Fragebögen von Erwachsenen, die übersprangen, ausgewertet. Von 13 Personen liegen sowohl Fragebögen der Eltern vor als auch ihre Antworten als Erwachsene vor. Die Geburtsjahre der 115 Befragten liegen zwischen 1917 und 1987.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Rezension Drisch

Rezension Ockel

Rezension Weißmüller

 

Kluczniok, Katharina (2012).

Die vorzeitige Einschulung. Eine empirische Analyse zum Verlauf und zu Determinanten der Einschulungsentscheidung, Waxmann, Münster

Die Frage nach dem 'richtigen' Einschulungszeitpunkt ist ein Dauerbrenner in der pädagogischen und bildungspolitischen Diskussion. Einerseits wird die generelle Veränderung des Einschulungszeitpunktes durch Stichtagsverschiebungen mit dem Ziel eines insgesamt jüngeren Einschulungsalters diskutiert. Andererseits besteht für Eltern die individuelle Möglichkeit, ihr Kind vorzeitig, d.h. vor Erreichen der Schulpflicht, einzuschulen.

Wie Eltern die Entscheidung zur vorzeitigen Einschulung treffen, ist bisher mit Ausnahmen von einzelnen Erfahrungsberichten kaum untersucht worden. Diese Studie befasst sich daher mit dem elterlichen Entscheidungsprozess bei einer vorzeitigen Einschulung und untersucht, auf Grund welcher Aspekte Eltern eine vorzeitige Einschulung präferieren bzw. umsetzen. Ziel ist es, Erkenntnisse über den Prozess und die Determinanten der elterlichen Einschulungsentscheidung bei einer vorzeitigen Einschulung im Vergleich zu einer fristgerechten Einschulung zu gewinnen.

 

Sen, Mitra Anne (2011).

Springerklassen - Akzeleration am Gymnasium - Evaluation eines Schulversuchs, LIT Verlag, Münster

Evaluation eines Schulversuchs in Hamburg über Springer- und Regelklassen. Die Lern- und Leistungssituation in den Klassentypen wird untersucht, Leistungsmerkmale, Persönlichkeitsmerkmale und soziale Umweltmerkmale werden verglichen.

 

Vock, Miriam / Preckel, Franzis / Holling, Heinz (2007).

Förderung Hochbegabter in der Schule, Evaluationsbefunde und Wirksamkeit von Maßnahmen, Hogrefe, Göttingen

Enthält Evaluationsbefunde zur Wirksamkeit von Enrichment und Akzeleration. Bezieht sich im Wesentlichen auf US-amerikanische Literatur, auf Deutsch gibt es erst wenige Untersuchungen.


Kontakt

Institut für Enrichment & Akzeleration
Dr. Annette Heinbokel, Dipl. Päd.

Bismarckstr. 100
28203 Bremen

Telefon 0421 988 830 93
IEuA@swbmail.de
www.IEuA.de

Sprechstunde:
nach Vereinbarung

Handbuch Akzeleration


Annette Heinbokel
(2. Auflage 2012)
Handbuch Akzeleration – Was Hochbegabten nützt, LIT Verlag, Münster
ISBN 978-3-643-10245-4